Versand ab 25 € Bestellwert.
Qualität MADE IN GERMANY
Sonderkonditionen für Speditionen und Geschäftskunden
Kundenservice: +49 (0)7348 2005 359
 

Materialcheck durch Profis - ein Garant für Sicherheit beim Transport

Um Arbeitsunfälle in den Bereichen Transport und Lagerung zu vermeiden, müssen die Hersteller dafür sorgen, dass Ihre Produkte sicher und stabil sind. Der Sicherheitsaspekt ist bei Transporthilfen nicht zu unterschätzen. Mit einer eingehenden Prüfung durch Profis können Risiken erheblich gesenkt werden. Relevante Prüfungen zielen dezidiert auf die Qualität des Materials und die mechanische Sicherheit, also das Verhalten unter Belastung, ab. Die vielfältigen und unterschiedlichen Richtlinien erfordern deshalb Experten-Know-how. Wir haben uns mit Prof. Dr.-Ing. Andreas Häger vom Steinbeis-Transferzentrum für Werkstofftechnik und Schadensanalytik an der Technischen Hochschule Ulm unterhalten, um einen Einblick in die Werkstoffprüfung bei ZURRPACK Produkten zu erhalten.

 

Foto: Aurel Dörner-dpr

 

 

 

 

 

 

 

 

Seit wann arbeiten Sie mit ZURRPACK zusammen?

Im März des vergangenen Jahres erhielt ich die Berufung auf die Professur Werkstoff- und Materialwissenschaften an der Technischen Hochschule Ulm. Bereits kurz darauf kam der Kontakt zu ZURRPACK zu Stande. Dem Erstkontakt folgten weitere zu unterschiedlichen Fragen der Werkstoff- und Beschichtungstechnik sowie der Material- und Bauteilprüfung. Zum Jahreswechsel 2020/2021 wurde das von mir geleitete Steinbeis-Transferzentrum Werkstofftechnik und Schadensanalytik gegründet, mit welchem ich nun in der Lage bin, neben reinen Beratungsleistungen auch die zugehörigen Laboruntersuchungen anzubieten.

Welche Prüfungen können Sie durchführen?

Das Werkstoffprüflabor der Technischen Hochschule Ulm verfügt über eine hervorragende Ausstattung im Bereich der zerstörenden und zerstörungsfreien Werkstoff- und Bauteilprüfung. So verfügen wir hier über eine Vielzahl unterschiedlicher Prüfmaschinen, mit denen wir sowohl statische als auch dynamische Belastungsprüfungen verschiedenster Materialien durchführen können. Mit unserem Materialographielabor, gepaart mit modernster hochauflösender Licht- und Elektronenmikroskopie, erhalten wir tiefgehende Einblicke in das Innerste der Werkstoffe. Daneben verfügen wir über diverse Prüfmöglichkeiten zur zerstörungsfreien Detektion von Materialfehlstellen, zur Materialanalytik und zur Simulation von Korrosions- und Umweltbeanspruchungen. Unser Anspruch ist es, Fragestellungen der Werkstofftechnik vollumfänglich beantworten zu können und den wahren Ursachen von Schadensfällen auf den Grund zu gehen.

Welche Prüfaufgaben sind für die Produkte von ZURRPACK besonders wichtig?

Bisher waren dies vor allem Fragestellungen im Bereich der Belastungsprüfung von Zurr- und Anschlagsmitteln, wie z.B. Zurrgurte oder Rundschlingen. Dabei ist unser Vorteil, dass wir mit unserem Maschinenpark in der Lage sind, auch sehr hohe Prüfkräfte bis 600 kN abzubilden und teilweise notwendige Prüfvorrichtungen selbst auszulegen und zu fertigen. Darüber hinaus gilt dem Korrosionsschutz metallischer Komponenten, wie Ratschen und anderen Beschlagsmitteln, besondere Aufmerksamkeit. Dies gelingt durch die Auswahl und regelmäßige Prüfung geeigneter Korrosionsschutzsysteme, wie z.B. galvanische Überzüge aus Zink- und Zinklegierungen.

Welche Normen und Standards kommen hier zur Anwendung?

Da es sich hier in der Regel um sicherheitsrelevante Komponenten der Ladungssicherung und Hebetechnik handelt, gibt es einen ganzen Blumenstrauß an Spezifikationen und Prüfstandards, die es zu beachten und einzuhalten gilt. Für die Sicherheit von Zurrgurten aus Chemiefasern kommt beispielsweise die DIN EN 12195-2 zur Anwendung, während die Anforderungen an Rundschlingen in der DIN EN 1492-2 geregelt sind. Die zur Qualifizierung und Qualtitätssicherung notwendigen Prüfverfahren und Prüfintervalle sind in diesen Normen beschrieben. Die Anforderungen an galvanische Überzüge auf Verbindungselementen werden allgemein in der DIN EN ISO 4042 behandelt. Die DIN EN ISO 19598 widmet sich im Speziellen den Überzügen aus Zink- und Zinklegierungen.

Wie sieht die zukünftige Zusammenarbeit mit ZURRPACK aus?

Ich bin gespannt, wie sich die Zusammenarbeit weiterentwickelt. Die Produkte im Hause ZIURRPACK sind anspruchsvoll und müssen höchste Qualität- und Sicherheitsanforderungen erfüllen. Um im Wettbewerb weiter die Nase vorn zu haben, gilt es neben der Sicherung des aktuellen Qualitätsstandards, Produktinnovationen zu schaffen. 

 

Foto: Aurel Dörner - dpr

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.